Roberto Ortiz debütierte in der Saison 2015/16 als Nemorino am Theater Freiburg sowie als Totonno in "Der Schmuck der Madonna". In der Saison 2016/17 folgte die Wiedereinladung als Gaston in Verdis "Jérusalem". Seit der Saison 2016/17 ist Roberto Ortiz am Mainfrankentheater Würzburg engagiert, wo er u.a. Belmonte in Mozarts "Entführung aus dem Serail" sowie Ismaele in Verdis Nabucco singen wird.

In der Saison 2016/17 gastiert Raphael Pauß am Theater Vorpommern als 1. Fremder in „Der Vetter aus Dingsda“ und Brighella in „Ariadne auf Naxos“. Zuvor gastierte er als Tony in Bernsteins „West Side Story“ an den Theatern Aachen, Bremerhaven und Lübeck und war in der Saison 2015/16 am Staatstheater Schwerin u.a. als 1. Jude in „Salome“ und Rosillon in „Die Lustige Witwe“ zu erleben."

Mit einer großen Bandbreite von zentralen Partien in Opern von Verdi, Puccini, Wagner, Zemlinsky, Prokofieff und Strawinsky begeisterte Niclas Oettermann zuletzt u.a. an den Theatern Augsburg, Chemnitz, Deutsche Oper am Rhein, Würzburg, Wuppertal, Bern etc.

Am Staatstheater Darmstadt war Joel Montero von 2010 bis 2014 als Rodolfo in La Bohème, Don José in Carmen, Ismaele in Nabucco, Edgardo in Lucia di Lammermoor, Hoffmann in Hoffmanns Erzählungen, Don Alvaro in La forza del destino, Turiddu in Cavalleria rusticana, Tambourmajor in Alban Bergs Wozzeck, Luigi in Puccinis Il Tabarro sowie in der Titelpartie in Verdis Otello zu erleben.

„Michael Zabanoff ist mit seinem strahlenden, heldischen Tenor eine Idealbesetzung des Jim Mahoney", schrieb Die Welt am 9. Oktober 2012. In der Saison 2013/14 sang der Berliner Tenor am Theater Koblenz mit großem Erfolg den "Max" in "Der Freischütz" und den "Hans" in "Die Verkaufte Braut".

Hans-Georg Wimmer gab in dieser Saison sein von Publikum und Fachpresse gefeiertes Debüt als TRISTAN in der Neuproduktion am Landestheater Niederbayern mit Aufführungen in Landshut, Passau und Straubing. 

"...In Nürnberg brachte der baldige Bayreuth-Regisseur Tobias Kratzer in einem Künstleratelier als historistisches, aber auch aktuelles Glaubenskrieg-Tableau sich entfaltende "Hugenotten" heraus und hatte mit dem Tenor Uwe Stickert sogar einen Raoul am Start, der der haarsträubenden Virtuosität der Partie gewachsen war... ", schrieb Die Welt am 15.10.2014 ...

In der Saison 2014/15 gibt der spanische Tenor Eduardo Aladrén seine Debüts in Bilbao, Oviedo (Pinkerton), im Gran Teatre de Palma de Mallorca (Lenski) sowie beim WDR-Rundfunkorchester Köln, Chicago Philharmonic und Ottawa Symphony.