Mit den Partien Herr Fluth in Otto Nicolais "Die lustigen Weiber von Windsor", Guglielmo in "Cosi fan tutte" oder Zurga in Georges Bizets "Die Perlenfischer" konnte Johannes Wollrab in der Saison 2016/17 ebenso reüssieren wie als Papageno in Mozarts "Zauberflöte" oder als Figaro in Rossinis "Barbier von Sevilla". Zu seinen Paraderollen gehören außerdem der Eisenstein in Johann Strauß' "Fledermaus" und der Marquis Aristide de Faublas in "Ball im Savoy" von Paul Abraham.

Von 2011 bis 2014 war Martin Berner festes Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg und stand dort als Kurwenal, Don Giovanni, Guglielmo und Guillaume Tell auf der Bühne.

Der junge türkische Bariton Levent Bakirci ist nach Festengagements am Theater Bremen, wo er unter anderm Don Giovanni, Figaro und Onegin sang, und am Theater Bielefeld (u.a. Onegin, Dr. Falke) aktuell freischaffend tätig, mit Gastengagements u.a. an den Theatern Aachen, Stuttgart und Toulouse. 

Jaco Venter ist in der Spielzeit 2014/15 am Badischen Staatstheater Karlsruhe als Fürst in Verlobung im Traum, als Ford in Falstaff, als Amfortas in Parsifal sowie als Giorgio Germont in der Wiederaufnahme von La Traviata zu hören.

Marek Reichert gastierte unter anderem am Landestheater Linz als Vicar Gedge (Albert Herring), am Staatstheater Nürnberg als Valentin (Faust) und als Ritter Schlagetot (Offenbachs Kinderoper Ritter Eisenfraß). Als Falke gastierte Reichert in der Fledermaus an den Theatern Aachen, Regensburg und in Luxemburg. Unter der musikalischen Leitung von Marcus Bosch sang er Moralès in Carmen bei den Opernfestspielen Heidenheim.

Seit 2004 erarbeitet sich Stefan Stoll wichtige Partien des Heldenbariton-Repertoires: mehrfach sang er unterdessen den Fliegenden Holländer, gestaltete im Staatstheater Karlsruhe den Alberich in allen drei Ring-Opern (später dort auch den "Rheingold"-Wotan), debutierte unter Kent Nagano als Telramund und ist als Kurwenal zu hören.