"Denn die Kunst ist eine Tochter der Freiheit ..."

F. Schiller (1759 - 1805)

"Die Welt ist eine Bühne, aber die Rollen sind schlecht verteilt."

(Oscar Wilde)

"Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten."

Gustav Mahler (1860 - 1911)

"Jede Art von Musik ist gut - außer langweilige."

Gioacchino Rossini (1792 - 1868)

Der Dirigent Dirk Kaftan verbindet in seiner Arbeit intensiven Einsatz und Auseinandersetzung mit und für die Stadt Augsburg, wo er seit 2009 als GMD tätig ist und eine rege Gastier-Tätigkeit, die ihn zu renommierten Orchestern im In und Ausland führte. Im Februar 2013 wurde Dirk Kaftan zum Chefdirigenten der Grazer Oper berufen. Bis zur Klärung seiner Nachfolge arbeitet er weiterhin als GMD in Augsburg und leitet seit Herbst 2013 erste Produktionen in Graz.

Seit der Saison 2009/10 ist  Peter Kuhn Generalmusikdirektor der Bergischen Symphoniker. Zuvor hatte Peter Kuhn von 1995 für drei Jahre als 1. Kapellmeister am Theater Luzern gearbeitet, bevor er 1998 als Generalmusikdirektor nach Bielefeld gewählt wurde. Seine Arbeit mit den Bielefelder Philharmonikern wurde durch den Preis des Deutschen Verlegerverbandes für das beste Konzertprogramm der Saison 1999/2000 ausgezeichnet.

Am Theater Basel dirigierte Giuliano Betta u.a. die Produktionen "Katja Kabanowa", "Un ballo in maschera" sowie "War Requiem". Er übernahm die musikalische Leitung von "Le Nozze di Figaro" während des Japan-Gastspiels des Theaters Basel im Sommer 2013 und dirigierte in Basel in der Saison 2013/14 u.a. "Eugen Onegin", "Tosca" und "Lohengrin".

Der Wiener Maestro bekleidete viele Positionen in seiner Heimatstadt, die ihn u.a. als Kapellmeister der Wiener Sängerknaben durch die ganze Welt führten. Nach Stationen an den Theatern Gießen, Koblenz und Hagen ist er seit 2011 Chefdirigent der Bayer-Philharmoniker Leverkusen sowie Musikalischer Leiter der Cäcilia Wolkenburg und Künstlerischer Leiter des Kölner Männer-Gesang-Vereins. Als Gastdirigent war Bernhard Steiner zuletzt u.a. vielfach in China tätig.

Die Pianistin Silke Avenhaus überzeugt seit Jahren Publikum und Kritik mit ihrem Künstlertum, zupackenden Interpretationen, Entdeckungsfreude. Bei EMI, ECM, Koch, Tudor, cpo, Berlin Classics, CAvi und harmona mundi sind bereits über 30 CDs entstanden, die sich einem breiten solistischen und kammermusikalischen Repertoire widmen.

Als Nachwuchskünstler des International Classical Music Award 2012 gekürt und in den exklusiven Kreis der "Young Steinway Artists" berufen, bezeichnen Kritiker Joseph Moog bereits mit 25 Jahren als "einen der interessantesten Interpreten seiner Generation" und sprechen von einer der "auffallendsten Erscheinungen des gegenwärtigen Musiklebens" (Peter Cossé).

"Kiev/Chicago" - release tour: viermal begeistertes Publikum, nach dem Hannover-Heimspiel im Pavillon am Raschplatz ging es nach Berlin, Düsseldorf und München. Die Hannoversche Allgemeine titelt "Ganz großer Klavierzauber"... "Kiev/Chicago" ist jetzt überall im Handel erhältlich...

Der Saxophonist Daniel Gauthier ist sowohl im Bereich der traditionellen, wie auch der zeitgenössischen Musik aktiv und hat mehrere Werke uraufgeführt, die zum Teil ihm gewidmet wurden. Mit dem Alliage Quintett erhielt er 2005 für die CD "Una voce poco fa" den ECHO Klassik. In 2006 erhielt er erneut den ECHO Klassik Preis, diesmal als Solist für die CD "Spirito latino" in der Kategorie "Klassik ohne Grenzen".

Andreas N. Tarkmann, 1956 in Hannover geboren und zunächst zum Oboisten ausgebildet, gilt heute als einer der kreativsten Arrangeure von Instrumental- und Vokalmusik. Darüber hinaus ist Tarkmann als vielseitiger Komponist in den verschiedensten musikalischen Gattungen erfolgreich.

Mit den Musiktheaterstücken für Kinder „Papa Haydns kleine Tierschau“,“Aschenputtel räumt auf“ und „Ritter Gluck im Glück“ mit über 250 Aufführungen bei bedeutenden Festivals und renommierten Orchestern feierte Schäfer große Erfolge. „Papa Haydn“ und „Ritter Gluck“ liegen in Einspielungen mit Bläsern der Radiophilharmonie des NDR auf CD vor.

Ensemble Prisma ist aus Mitgliedern der Jungen Deutschen Philharmonie hervorgegangen und tritt neben der Stammfomrmation auch als Quintett, Sextett oder aber bei größerbesetzen Werken wie Mozarts "Gran Partita" mit bis zu 13 Musikern auf.

Highlights

VERDIANA - Tarkmanns Bearbeitung der Klavierlieder von Verdi für Singstimme und Ensemble/Kammerorchester mit über 100 Aufführungen, u.a. im Musikverein Wien und Festsp...
DER RING - SYMPHONISCH - Im Auftrag der NWD Herford entstand Tarkmanns rein orchestrale Fassung der „Tetralogie“ nach 13 erfolgreichen Konzerten auch beim Label Covie...
PAPA HAYDNS KLEINE TIERSCHAU - Das bezaubernde Musiktheater für Kinder für 2 Schauspieler und Bläserquintett oder Orchester mit über 200 Aufführungen, auch auf engli...
ZORRO JAGT DEN CARMEN SCHATZ - Die rasante Kinder-Oper nach der Uraufführung bei den Opernfestspielen Heidenheim auf Tour in der Schweiz sowie in Eigenproduktionen am Th...

Presse